ausgezeichnet!

Das Literaturbüro zu Gast im Kaiserkeller Detmold: Junge deutsche Literatur auf der Bühne

 

Ein luftiges Wispern, ein klangstarker Sound durchziehen die deutsche Gegenwartsliteratur: Marie T. Martin (1982) und Marcel Maas (1987), ausgezeichnet mit dem Förderpreis für junge Künstler und Künstlerinnen des Landes-NRW, schreiben mit neuer, eigenwilliger Stimme. Am 03. Juni 2014 lesen sie auf Einladung des Literaturbüros OWL im Kaiserkeller Detmold. Das Jazztrio ‹Seppel Müller› spielt Kompositionen von Miles Davis, Oliver Nelson und Cannonball Adderley.

Marie T. Martins Texte blicken mit Phantasie und Poesie, oft melancholisch, stellenweise voller Humor auf die Szenen des Alltäglichen. Die Suche nach einem Wesenskern, nach dem, was uns im Innersten ausmacht, nach Nähe, Halt und Trost inmitten von ständigem Wandel und drohendem Verlust ist immer wieder ihr Thema. Die Grundstimmung ihrer Texte ist geprägt von Melancholie und Vergänglichkeit, ihre Sprache besticht durch Formenreichtum und Sensibilität, changiert zwischen Lakonie und poetischer Verdichtung. Die Leser werden aus dem Alltäglichen in ein Zwischenreich, an die Grenzen der Wahrnehmung entführt, dorthin wo alles zu schweben beginnt und man gleichsam von den poetischen Bildern verzaubert wird. Marie T. Martin studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und absolvierte eine Ausbildung zur Theaterpädagogin. Ihre Gedichte und Erzählungen erschienen in Anthologien und Zeitschriften, 2011 kamen ihre Erzählbände Vier Wände und Luftpost und 2012 ihr Gedichtband Wisperzimmer heraus, seit 2009 veröffentlicht sie die fortlaufende Heftreihe ‹Die kleinen monochromen Freunde› mit der Illustratorin Ulrike Steinke. Ausgewählte Erzählungen und Gedichte wurden ins Englische, Polnische, Rumänische und Persische übertragen. Ausgezeichnet wurde sie mit dem Förderpreis des MDR-Literaturwettbewerbs (2007), dem Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln (2008), der Endrunde des Leonce-und-Lena-Preises (2009) einem Stipendium der Stadt Köln im Atelier Galata in Istanbul (2010), einem Stipendium in Edenkoben sowie im LCB (2012) und dem Grimmelshausen-Förderpreis (2013). Zudem erhielt sie Arbeitsstipendien der Kunsts­tiftung NRW.

 

 

 

Marcel Maas zieht mit seinem klangstarken, rhythmischen Stil in einen Leserausch – seine Texte entfalten pulsierende Bilder in der Sinneswelt der Leser. Sein Debütroman Play.Repeat. ist ein intensiver, sprachlich hochrangiger, experimenteller Text, der aus vielen Fragmenten besteht, aus Song-Zitaten, Werbesprüchen und Gedankfetzen, es geht um Musik und Rave, Jugend, Verwirrung, Liebe, Freundschaft und Angst. Und immer wieder schieben sich Fragen des Erwachsenwerdens, die Herausforderungen einer neuen urbanen Generation in den pulsierenden Schreibrhythmus. Der Gedichtband Prokrastiniert euch verzichtet auf all das, was die Dynamik stören könnte, Groß- und Kleinschreibung, Satzzeichen weichen dem Klang. Schillernde Worte, Verse zwischen Hochglanz und Tiefgang führen auf eine Reise durch all jene ungekämmten Tage, die angefüllt waren mit hellblauen Badeanzügen, Tontaubenschießen und Schlafsandburgen. Und doch ist dort, inmitten von Hochglanzzigaretten und immer kälteren Cokes, ein hochfrequenter Störton, der sich nicht ignorieren lässt... Marcel Maas studierte Kreatives Schrei­ben und Kultur­journalismus an der Uni­versität Hildes­heim, war Mit­heraus­geber der Zeitschrift Bella triste und künstlerischer Leiter des Literaturfestivals Prosanova. Er ist eines der vier Mitglieder der literarischen Boygroup ‹Text, Drugs and Rock’n’Roll›, mit Lutz Wöllert führt er die Kreativagentur ‹Die Spielmacher› in Hannover. Nach zahl­reichen Ver­öffent­lichungen in Antho­logien und Zeit­schrif­ten folgte 2010 mit Play.Repeat. sein Prosadebüt, 2013 erschien sein Gedichtband Pro­kras­tiniert euch. 

 

 

Seit 2013 geben Sebastian Müller (Piano), Georg Schmidt (Saxophon) und Clemens Ohlendorf (Drums), Studierende der Hochschule für Musik Detmold, Jazzkonzerte als ‹Seppel Müller Trio›. Nach Auftritten und Aufnahmen mit Interpretationen aus dem Repertoire der Jazzmusik arbeiten sie jetzt an ihrem ersten Album mit eigenen Kompositionen.

 

 

Kaiserkeller, Hermannstraße 1, 32756 Detmold

Dienstag, 03. Juni 2014, 20.30 Uhr

Eintritt an der Abendkasse: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro