7. Mai 2018

Kollaborationen _ eine Text-Jazz-Session
Lesung der NRW-Förderpreisträger

Am 6. Juni 2018 wird es literarisch-musikalisch im Bielefelder Bunker Ulmenwall: Jazz trifft auf Texte, Poetisches und Prosaisches stellen sich mit dem Saxophon auf die Bühne. Bastian Schneider und David Krause, die ‹Förderpreisträger des Landes NRW für Literatur› 2017, lesen auf Einladung des Literaturbüros OWL aus ihren Gedichten, Essays und Kurzgeschichten und sprechen mit Iris Hennig, Leiterin des Literaturbüros OWL, über ihr Schreiben. Das Programm wird am Veranstaltungstag gemeinsam mit dem Berliner Saxophonisten Peter Ehwald entwickelt, der die Texte mit Jazz-Improvisationen und Kompositionen kongenial begleitet – inspiriert von den Krause-Schneider-Wortkunstwerken.
Der Förderpreis des Landes NRW wird seit 1957 in sieben Sparten an junge Künstlerinnen und Künstler verliehen, die durch Geburt, Wohnsitz oder ihr Schaffen mit dem Land Nordrhein-Westfalen verbunden sind. Mit dem Preisgeld können die ausgezeichneten Künstlerinnen und Künstler besondere Projekte verwirklichen und ihre Arbeit in der Öffentlichkeit bekannter machen. ‹Profane Epiphanien nennt Bastian Schneider seine Miniaturen, in denen er die Dinge in seiner Beschreibung bei sich belässt und zugleich über sie hinausweist. Seine Kunst ist die kleine Prosaform, die mit dem sprachlich genau gefassten Detail überrascht, größter sprachlicher Genauigkeit bedarf und die Wahrnehmung schärft› (aus der Laudatio zur Verleihung des NRW Förderpreises). Und David Krause wird mit den Worten gewürdigt: Er ‹gleitet vorbei, sieht sich das von der Seite an, von hinten, alles scheint bloß alltäglich, klein, bedeutungslos, und dieses Herunterspielen macht seine Gedichte ungewöhnlich. ... Auf seine Weise sagt David Krause immer nur das Eine, und es gelingt ihm […] so, dass man darüber Neues von ihm lesen möchte.›
Das Literaturbüro OWL gibt mit der Veranstaltung Einblick in das Schaffen zweier spannender junger Autoren und kommt seiner Aufgabe nach, (Nachwuchs-)Autorinnen und Autoren zu fördern. Die Veranstaltung in Kooperation mit der Literarischen Gesellschaft OWL und dem Bunker Ulmenwall ermöglicht zudem den Dialog zwischen den Künsten und bietet neue Erfahrungshorizonte.

Bastian Schneider, 1981 in Siegen geboren, studierte Psychologie und Europäische Literatur sowie Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Seit 2004 schreibt und publiziert er in Magazinen und Anthologien. Sein Prosadebüt legte er im Frühjahr 2016 mit dem Band ‹Vom Winterschlaf der Zugvögel› vor, im selben Jahr wurde er für seine Kurzprosa auch mit dem Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln ausgezeichnet. Im Jahr 2017 nahm er das Galata-Stipendium der Stadt Köln in Istanbul wahr.
David Krause, 1988 in Siegen geboren, studierte Deutsch, Englisch und Latein auf Lehramt. Seit 2008 veröffentlicht er lyrische und prosaische Texte, nahm 2013/14 an der Darmstädter Textwerkstatt unter der Leitung von Kurt Drawert teil und trat u. a. bei Lesungen im Literaturhaus Darmstadt, auf der Leipziger Buchmesse und am Kulturinstitut Tarabya in Istanbul auf. 2016 erschien sein Debütroman ‹Die Umschreibung des Flusses›. Er wurde u. a. mit dem Leonce-und-Lena-Preis 2015 und dem Münchner Lyrikpreis ausgezeichnet.
Der Saxophonist Peter Ehwald, 1978 geboren, spielt auf beiden Seiten des Atlantiks mit großem Erfolg. Nach dem Musikstudium in Köln, London und New York etablierte er sich als Bandleader in der Europäischen Jazz-Szene und hat sich durch zahlreiche Kollaborationen mit Kölner Musikern dennoch einen starken NRW-Bezug erhalten. Für Peter Ehwald gehört die Berührung von Jazz und Moderne zum Alltag seines Musizierens. Die intensive Reflexion über das Eigene in der Musik und die Suche nach Ideen sind für ihn die entscheidenden Faktoren. Muskelspiele allein sind zu wenig – Stilmittel sind neu zu kalibrieren, das macht diese Musik zu einer von heute: relevant, glaubwürdig und authentisch.

Ort: Bunker Ulmenwall, Kreuzstr. 0, 33602 Bielefeld
Datum und Uhrzeit: 6. Juni 2018, 20.30 Uhr (Einlass ab 19.30 Uhr)
Preis: 8 Euro, ermäßigt 5 Euro
Kartenbestellung und Information: im Literaturbüro OWL (05231-30 80 210 / info@literaturbuero-owl.de), im Buchladen Eulenspiegel Bielefeld (0521-17 50 49) und an der Abendkasse.

Eine Veranstaltung des Literaturbüros OWL in Kooperation mit der Literarischen Gesellschaft OWL und dem Bunker Ulmenwall.

 

Das Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe in Detmold wird seit 1990 von einem gemeinnützigen Verein getragen, es wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, der Stadt Detmold, Landesverband Lippe und Kreis Lippe.

 

Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe in Detmold e.V.
Hornsche Straße 38
32756 Detmold
Telefon: 05231-30 80 20
Fax: 05231-30 80 220
info@literaturbuero-owl.de
www.literaturbuero-owl.de

Künstlerische Leiterin und Geschäftsführerin: Iris Hennig
Presse: Sarah Bloch, 05231-30 80 20 | bloch@literaturbuero-owl.de