7. September 2018

Herbst-Winter-Programm des Literaturbüros OWL

Von Horizonten nicht nur träumen, sondern dahinter blicken und neue Sichtweisen eröffnen, das möchte das Literaturbüro OWL mit seinen Veranstaltungen. Mit dem Herbst-Winter-Programm 2018 profiliert es seine Arbeit in drei Handlungsfeldern: In literarischen Veranstaltungen – u. a. mit Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller, Zsuzsa Bánk und Dominique Horwitz – wird die Literatur durch Autor*innen- und Schauspieler*innen­lesungen auf die Bühne gebracht; die Literaturvermittlung für junge Leser*innen und Multiplikator*innen umfasst Angebote in Schulen, Familienlesungen sowie Fortbildungen und die Autor*innenförderung bietet Schreibenden mit Vorträgen eine Orientierung im Literaturbetrieb sowie praktische Übungen und individuelle Beratung.
Den Reigen der literarischen Veranstaltungen eröffnet die Reihe ‹Literarische Positionen in Europa: Rumänien›. Vom 5. bis 7. Oktober spüren in Detmold unter dem Titel ‹Noi Orizonturi› Lesungen und Gespräche einem Land mit einer gespaltenen Gesellschaft nach, das schwer von zwei Diktaturen gekennzeichnet ist. Vorgestellt werden renommierte und zu entdeckende Autor*innen und Bücher aus dem rumänischen Sprachraum. Herta Müller liest und erzählt von dem, was sie zum Schreiben gebracht hat, und die Autor*innen Lavinia Branişte, Liliana Corobca und Filip Florian geben gemeinsam mit weiteren Künstler*innen Auskunft über die Vielfalt der rumänischen Gegenwartsliteratur. Im Rahmen der ‹Dorfgeschichten› liest Dominique Horwitz am 20. und 21. November im LWL-Freilichtmuseum Detmold aus dem Roman ‹Verschwörung gegen Amerika›. Philip Roths Gedankenexperiment ist ein meisterhaftes Werk über die Demokratie und ihre Gefährdung von innen, in dem eine feinfühlige Erzählung über den Einbruch des Politischen ins Private mitschwingt. Mit poetischen Bildern und mitreißendem Erzählfluss wird das Detmolder Haus Münsterberg zu Beginn der Adventszeit dann von der Reihe ‹Wörterleuchten› erhellt. Am 30. November ist die Schriftstellerin Zsuzsa Bánk zu Gast, ihr Roman ‹Schlafen werden wir später› ist eine Feier der Freundschaft und des Lebens; eine Woche später – am 7. Dezember – liest Clemens Meyer aus seinen Erzählungen ‹Die stillen Trabanten›, die stets von einem Leuchten durchsetzt sind. Im zweiten Teil der Abende sind in Schauspieler*innenlesungen Texte zu hören, die von Zsuzsa Bánk und Clemens Meyer ausgewählt wurden. Der Glanz geliebter Weihnachtsgeschichten strahlt am 2. Dezember, wenn Sprecherin Laura Maire für Familien von Pippi Langstrumpf, Pettersson und Findus und einem Spuk im Weihnachtsdorf liest.
‹LiesMal!›
ist eine Initiative des Literaturbüros OWL, die sich seit 2017 an junge Leser*innen in Ostwestfalen-Lippe richtet, das Angebot zeigt durch unterschiedliche Veranstaltungsformate die vielfältigen Facetten und Möglichkeiten von Literatur für Kinder auf. Ende September vermittelt Uwe-Michael Gutzschhahn, Preisträger des Großen Preises 2018 der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur, wie gut sich mit Gedichten und Reimen zaubern lässt. Am 23. September liest der Schriftsteller in der Stadtbibliothek Detmold aus der Anthologie ‹Sieben Ziegen fliegen durch die Nacht› und nimmt die ganze Familie mit auf eine Reise in die Welt der Lyrik. In Herforder und Detmolder Grundschulklassen zeigt er am 24. und 25. September in Schullesungen und Workshops zudem, wie viel Spaß Gedichte machen und wie knifflig man Dinge mit Worten verdrehen kann. In einer Fortbildung für Multiplikator*innen im Literaturbetrieb diskutiert er am 24. September in der Stadtbibliothek Herford, wie Kinder für Lyrik begeistert werden können und gibt Tipps, wie sie ihre Scheu vor der Literatur in ihrer kleinsten Form überwinden können.
Mit Vorträgen und Workshops in der Stadtbibliothek Bielefeld sowie mit zwei Wochenendseminaren im Haus Münsterberg bietet das Literaturbüro OWL Autor*innen Möglichkeiten zur Qualifikation und Weiterbildung. Die Themen reichen von Informationen zum E-Book, über Hilfestellung bei der Lesung aus dem eigenen Buch bis hin zu einer Einführung in das literarische Drehbuchschreiben. Wolfgang Tischer hält am 10. September einen Vortrag zum E-Book, skizziert den Weg bis zum fertigen Produkt und wirft einen Blick auf Chancen und Begrenzungen des digitalen Buchs. Am 6. November können (angehende) Autor*innen dann in Kirsten Iltgen-Tiemanns Workshop ‹Texten eine Stimme geben› die Möglichkeiten der eigenen Stimme ausloten und Tipps für die Lesung aus dem eigenen Buch erhalten. Im Bereich der literarischen Praxis werden darüber hinaus zwei Wochenendseminare angeboten: Unter Leitung von Thomas Bauermeister kundschaften Teilnehmer*innen vom 21. bis 23. September gemeinsam aus, was literarisches Drehbuchschreiben bedeutet. Zudem wird gefragt, wie sich eine Beschäftigung mit dem Schreiben für das Medium Film stimulierend auf die eigene literarische Arbeit auswirken kann. Im Mai und Juni nächsten Jahres widmet sich Liane Dirks in einem über zwei Wochenenden stattfindenden Schreibworkshop der Frage, wie man überzeugende Prosa schreibt.
Detaillierte Informationen zu allen Veranstaltungen sind im Programmheft sowie auf der Homepage des Literaturbüros OWL unter www.literaturburo-owl.de zu finden. Eintrittskarten können ab Montag, 10. September, telefonisch unter 05231-30 80 210 sowie online unter www.literaturbuero-owl.de erworben werden, Eintrittskarten kosten zwischen 5 und 20 Euro.

Förderer und Partner

Noi Orizonturi – Literarische Positionen in Europa: Rumänien

Kunststiftung NRW, Rumänisches Kulturinstitut Berlin, Landesverband Lippe, Deutsches Kulturforum östliches Europa, Freunde und Förderer

Dorfgeschichten

LWL-Freilichtmuseum Detmold, Gesellschaft für christlich jüdische Zusammenarbeit in Lippe e.V.; unterstützt durch: Stadtwerke Detmold

Wörterleuchten

Lippe Impuls – Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe

LiesMal!

Volksbank Detmold, Herforder Bürgerstiftung, Stadtbibliothek Herford, Stadtbibliothek Detmold

Orientierung im Literaturbetrieb und Literarische Praxis

Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller NRW, Stadtbibliothek Bielefeld

 

Das Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe in Detmold wird seit 1990 von einem gemeinnützigen Verein getragen, es wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, der Stadt Detmold, Landesverband Lippe und Kreis Lippe.

 

Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe in Detmold e.V.
Hornsche Straße 38
32756 Detmold
Telefon: 05231-30 80 20
Fax: 05231-30 80 220
info@literaturbuero-owl.de
www.literaturbuero-owl.de

Künstlerische Leiterin und Geschäftsführerin: Iris Hennig
Presse: Sarah Bloch, 05231-30 80 20 | bloch@literaturbuero-owl.de