Weiterbildung für Autorinnen und Autoren: Drehbuchschreiben

Eine Einführung

Referent: Thomas Bauermeister, Drehbuchautor und dramaturgischer Berater
Datum: 21. bis 23. September 2018
Ort: Haus Münsterberg, Hornsche Straße 38, 32756 Detmold

Von Anbeginn an schöpft das Kino ausgiebig aus der sprudelnden Quelle literarischer Vorlagen. Sie entheben den Filmemacher der Mühsal, selber packende Geschichten, Welten und Themen hervorzubringen, meist unbesehen der Frage, ob der Film unter dem Diktum der Kürze deren Geist nicht letztlich verrät. Mit dem internationalen Boom des Seriellen in den audiovisuellen Massenmedien jedoch hat das Literarische eine neue Bedeutung gewonnen: Endlich kann das filmische Erzählen, befreit von den Daumenschrauben der dramatischen Zuspitzung, in epischer Tiefe der Entwicklung seiner Charaktere nachgehen und ihren Verstrickungen in Welten, die ihnen zunehmend zum Rätsel werden - ohne dass der Zuschauer Einheit, Spannung und Geheimnis vermissen würde. Statt Literatur als Nachschublager für Stoffe auszuschlachten, eignen sich diese Serien selbst Erzählformen an, die in der Literatur schon immer gang und gäbe waren.


Was das konkret für das Literarische Schreiben heute heißt und wie sich grundsätzlich eine Beschäftigung mit dem Schreiben für den Film stimulierend auf die eigene literarische Arbeit auswirken kann, soll in dem einführenden Seminar gemeinsam ausgekundschaftet, erprobt und besprochen werden – anhand von Auszügen aus Drehbüchern und literarischen Texten, von Filmbeispielen und grundsätzlichen Überlegungen zum Status des Drehbuchs sowie seiner speziellen dramaturgischen Bedingungen und Möglichkeiten.

 

Thomas Bauermeister arbeitet seit 1982 als Drehbuchautor und dramaturgischer Berater. Nach einer Lehrzeit in Frankreich bei Eric Rohmer und Claude Chabrol, war er in den 90er Jahren Head of Development beim Studio Babelsberg und erhielt als Ausführender Produzent eine Oscar-Nominierung. Von 1996 bis 2004 war er zudem ehrenamtlich Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Verbands Deutscher Drehbuchautoren sowie langjähriges Mitglied in diversen Gremien der Filmförderungsanstalt. 2001 entwickelte und betreute er künstlerisch die Ausbildung für Drehbuch an der Internationalen Filmschule in Köln (ifs), bevor er 2004 an die Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) auf die Professur für Filmisches Erzählen berufen wurde, die er bis 2017 innehatte.

 

Gebühr 90 Euro (ermäßigt 75 Euro für Schüler und Studenten; ohne Übernachtung und Verpflegung)

Bewerbung mit einem literarischen Lebenslauf und einem Textbeispiel von max. 3 Seiten bis zum 30. Juni 2018 im Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe

Informationen Marlen Dettmer, 0 52 31 / 30 80 20 oder dettmer(at)literaturbuero-owl.de

Kooperation mit dem VS NRW, dem Verband der Schriftstellerinnen und Schriftsteller, Regionalgruppe OWL. 

Das Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe in Detmold e.V. wird institutionell gefördert vom