‹Silberblumen, (die sich der Sonne auftun)›

Tale / Novella - Ein Schreibauftrag an Oswald Egger


‹Oswald Egger ist ein Grenzgänger zwischen Literatur und Wissenschaft, zwischen bildender Kunst und Klangkunst› (Süddeutsche Zeitung). 2017 hat das Literaturbüro OWL einen Schreibauftrag an den Sprachkünstler und Georg-Trakl-Preisträger vergeben. Im Rahmen des Literatur- und Musikfestes ‹Wege durch das Land› liest der Lyriker am 31. Mai 2018 auf Schloss Wehrden erstmals aus dem entstandenen Werk ‹Tale / Novella›. ‹Nicht jedes Wort versteht man. Aber man begreift. Fühlt sich über Klang und Rhythmus, vor allem aber über den Atem, den manches Wort für sich beansprucht, ein in die Welt, die hier beschrieben wird.›


Mond-Flöckchen, die Erd-innern Knollen, Prasselkleeschoten in

den Falt-Lachen dieser Süßbeiz-Wrasen spiegeln sich (in Tränk-

wanst und Mengsaat) ganz ungeflockt, und diese-die Neutrut

der Blätter liegt - frei? die völlig verschwisterten Lilien im stillen,

Eislast aufgeblauten Dunst-Gips.

(aus: Oswald Egger ‹Tale / Novella›)

Mit der ‹Lyriksession› ist auf Schloss Wehrden am 31. Mai ein ganzer Tag der Poesie gewidmet. Neben Oswald Egger sind Lydia Daher, Birgit Kreipe, Anja Utler, Yamen Hussein und Steffen Jacobs in Einzellesungen, gemeinsam und in der ‹Lyrik im Séparée› zu erleben. Sie sprechen mit starken, individuellen Stimmen und repräsentieren die Bandbreite der zeitgenössischen Lyrik. Der Cellist Bo Wiget begleitet einige der Gedichtlesungen und ist als Solist im Konzert zu erleben. Die künstlerische Leiterin des Literaturbüros OWL, Iris Hennig, gibt eine kurze Einführung zu Oswald Egger und seinem Werk.

Der Lyriker Oswald Egger wurde 1963 in Lana/Südtirol geboren. Er studierte Literatur und Philosophie und machte seinen Universitätsabschluss mit einer Poetik des Hermetischen unter dem Titel ‹Wort für Wort›. Er war Herausgeber der Zeitschriften ‹Der Prokurist› und ‹per procura und veranstaltete die ‹Kulturtage Lana. Seit 2003 gibt er die Schriften- und Vortragsreihe ‹Das Böhmische Dorf› heraus. Oswald Egger gilt als einer der wortgewanndtesten zeitgenössischen Dichter, seine Lyrik wurde in zahlreichen Anthologien veröffentlicht und seine Prosa und Gedichte wurde in mehrere Sprachen übersetzt. Zuletzt erschienen der Band ‹Val di non› (2017), die poetologische Untersuchung ‹Harlekinsmäntel und andere Bewandtnisse› (2017), ‹ Euer Lenz› (2013) und ‹ Die ganze Zeit› (2010). Für sein Werk wurde er u. a. mit dem Georg-Trakl-Preis für Lyrik (2017), dem ‹outstanding artist award für Literatur› (2014), dem Karl-Sczuka-Preis (2013 und 2010) sowie dem Oskar Pastior-Preis (2010) ausgezeichnet. 2014 erhielt er außerdem das Stipendium der Villa Massimo in Rom. Seit 2011 ist er Inhaber der neu geschaffenen Professur ‹Sprache und Gestalt› an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel. Oswald Egger lebt auf der Raketenstation Hombroich bei Neuss im Rheinland.

Ort Schloss Wehrden, Schlosshof, 37688 Beverungen-Wehrden

Datum und Uhrzeit 31. Mai 2018, 14.00 Uhr

Preis 40 Euro | Studentenkarte 15 Euro

Kartenbestellung und Information Wege durch das Land (05231-30 80 210 / www.wege-durch-das-land.de

 

Eine Kooperation des Literaturbüros OWL mit dem Literatur- und Musikfest ‹Wege durch das Land›.

Die Auftragsarbeit ‹Tale / Novella› wird anlässlich der Veranstaltung als Eigenpublikation erscheinen und kann im Literaturbüro OWL erworben werden.

Das Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe wird institutionell gefördert vom: