BEETHOVEN … liest!

Am Freitag, 03. April 2020, steht um 19.30 Uhr im Brahms-Saal der Hochschule für Musik Detmold der lesende Beethoven im Zentrum des Interesses. Die Veranstaltung des Literaturbüros OWL, die in Kooperation mit der Hochschule für Musik Detmold stattfindet, verspricht einen Blick in das Bücherregal des weltbekannten Komponisten und geht der Frage nach, welchen Einfluss die von Beethoven gelesenen Texte auch heute noch haben. Karten für die Veranstaltung kosten 15 € (ermäßigt 10 €) und sind ab dem 04. Februar 2020 im Literaturbüro OWL unter 05231 3080210 bzw. www.literaturbuero-owl.de erhältlich.
Beethoven war ein geradezu obsessiver Leser. Lektüre war fest in seinen Tagesablauf integriert. In seiner Bibliothek fanden sich weit über 100 Bücher aus unterschiedlichen Fachgebieten, darunter auch Texte des politischen Schriftstellers Johann Gottfried Seume (1763-1810). Ebenso wurde Beethoven von Literatur zu seinem musikalischen Schaffen inspiriert, so soll ein Gedicht Seumes den Komponisten zu einem seiner populärsten Werke – der Klaviersonate Nr. 14 op. 27 Nr. 2 in cis-Moll, besser bekannt als die »Mondschein-Sonate« – angeregt haben.
Matthias Sträßner, der bis 2015 die Hauptabteilung Kultur des Deutschlandfunks leitete, geht in seinem Vortrag der Faszination Beethovens für den Schriftsteller nach und blickt auf die Bedeutung Seumes in seiner Zeit. Hartmut Jonas, Ensemblemitglied am Landestheater Detmold, ist mit Auszügen aus Seumes »Spaziergang nach Syrakus« im Jahre 1802 zu erleben. Dass das Werk Seumes bis heute nachwirkt, das zeigt nicht nur der alle zwei Jahre vergebene Johann-Gottfried-Seume-Literaturpreis, sondern auch Texte von zeitgenössischen Autor*innen. Der Dramatiker und Essayist Jan Decker liest aus seinem 2017 erschienenen Roman »Der lange Schlummer«, der diesen wohl berühmtesten Spaziergang in der deutschen Literatur gekonnt aufgreift und ihn nach dem literarischen Vorbild konsequent fortführt. Umrahmt werden Vortrag, Lesungen und Gespräch vom Spiel des Pianisten Ufuk Mete Şahin, er spielt Beethovens »Mondschein-Sonate«.
»BEETHOVEN … liest!« ist ein Projekt im Rahmen von BTHVN2020 | Detmold, dem Jubiläumsjahr der Hochschule für Musik Detmold zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven. BTHVN2020  | Detmold wird unterstützt von der Volksbank Detmold, Zweigniederlassung der VerbundVolksbank OWL eG. Außerdem wird BTHVN2020 | Detmold im Rahmen von BTHVN2020 aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, des Landes Nordrhein-Westfalen, der Stadt Bonn und des Rhein-Sieg-Kreises gefördert.

BEETHOVEN … liest!
Datum: Freitag, 03. April 2020, 19.30 Uhr
Veranstaltungsort: Brahms-Saal der HfM Detmold, Neustadt 22, 32756 Detmold
Eintritt: 15 € (ermäßigt 10 €)
Kartenbestellung: im Literaturbüro OWL unter www.literaturbuero-owl.de bzw. 0 52 31-30 80 210

Das Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe in Detmold wird seit 1990 von einem gemeinnützigen Verein getragen. Es wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, der Stadt Detmold, dem Landesverband Lippe und dem Kreis Lippe.

Pressekontakt

PDF-Download