Programmänderung: Luigi Reitani kommt nach Detmold
»Literarische Positionen in Europa: Italien«

Bei der Veranstaltungsreihe »Literarische Positionen in Europa: Italien« kommt es am Freitag, 09. Oktober, zu einer Programmänderung. Statt der Literaturkritikerin Maike Albath kommt Luigi Reitani, langjähriger Leiter des Italienischen Kulturinstituts in Berlin, auf Einladung des Literaturbüros OWL nach Detmold. Im Detmolder Sommertheater spricht er mit Moderator Jürgen Keimer über die Entwicklung der italienischen Gegenwartsliteratur sowie interessante Autor*innen und literarische Bewegungen in Italien. Karten können noch bis Donnerstagabend unter www.literaturbuero-owl.de erworben werden.

Mit seinem hochengagierten Kulturprogramm wurde der renommierte italienische Germanist, Übersetzer und Hölderlin-Experte zum Botschafter der italienischen Kultur in Deutschland. Am Freitagabend richtet sich der Blick außer auf die italienische Gegenwartsliteratur auch auf die Bedeutung eines anhaltenden Kulturaustauschs zwischen Deutschland und Italien vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Entwicklungen in Europa und auf die Modernität Hölderlins. »Im Leben und in meiner Arbeit habe ich immer an den Dialog zwischen Menschen und Kulturen geglaubt, an den prägenden Wert von Bildung. Ich fühle mich europäisch aus Überzeugung …«, hatte Luigi Reitani anlässlich seines Abschieds als Direktor des Italienischen Kulturinstituts im September 2019 gesagt. Eine Überzeugung, die auch der Veranstaltungsreihe »Literarische Positionen in Europa: Italien« zu Grunde liegt.

Bereits erworbene Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit.

Pressekontakt

PDF-Download