Veranstaltungsübersicht

LiesMal!

... wieder ein Buch! Oder lass es dir vorlesen.

Die Kinderbuchautoren Barbara Zoschke, Frank Maria Reifenberg und Sabine Lipan kommen nach Detmold und Herford. Barbara Zoschke und Frank Maria Reifenberg lesen in Grundschulen für Schülerinnen und Schüler und bieten in den Stadtbibliotheken Fortbildungen für alle, die fürs Lesen begeistern möchten, an. Sabine Lipan ist mit zwei Lesungen für die ganze Familie zu erleben.

Weiter Schreiben

Weiter Schreiben führt Autoren aus Krisengebieten mit deutschsprachigen Autoren zusammen. Schriftsteller von hier und dort arbeiten im Team. Am 4. November lesen Rasha Habbal und Nora Bossong im Haus Münsterberg aus ihrem Prosa und Lyrik umfassenden Werk und berichten im Gespräch über den literarischen Austausch, ihre Zusammenarbeit und die Hoffnungen, die sie mit ‹Weiter Schreiben› verbinden.

Geschichten und Gespräche | قصص و محادثات

Abwechselnd wird am 5. November 2017 um 11.30 Uhr im Haus Münsterberg auf arabisch und auf deutsch aus Rafik Schamis ‹Erzähler der Nacht› gelesen. Alle, die eine der Sprachen lernen oder sich in ihr zu Hause fühlen, sind eingeladen, im Literaturbüro bei Tee und Gebäck gemeinsam zu lauschen und ins Gespräch zu kommen.Der Eintritt ist frei.

À la recherche ...

Literarische Positionen in Europa: Frankreich

2017 ist Frankreich Länderschwerpunkt der Frankfurter Buchmesse. Für das Literaturbüro OWL ein Anlass, die Literatur des Nachbarlandes vom 24. bis 26. November 2017 in der Alten Schule am Wall (Detmold) in Lesungen, Konzerten und Gesprächen den Fokus zu rücken.

Dorfgeschichten

Am 29. und 30. November liest August Zirner Joseph Roths ‹Hiob›. Poetisch-legendenhaft und ohne Larmoyanz beschreibt er die Lebensgeschichte des jüdisch-orthodoxen Toralehrers Mendel Singer. Die Zweifel an Gott, die ihn angesichts sich fortsetzender Schicksalsschläge befallen, stehen sinnbildlich für seine Lebenskrise und die Zeitkrise des osteuropäischen Judentums zu Beginn des 20. Jahrhunderts

Präsentation: Broschüre zum Haus Münsterberg

Hinter der streng geordneten Fassadenarchitektur des Hauses Münsterberg verbergen sich eine überraschend opulente Ausstattung, seine wahrhaft bewegte Geschichte und so manch ungelüftetes Geheimnis. In einer im Dezember erscheinenden Broschüre werden Architektur, Ausstattung und Historie des Hauses sowie sein Namensgeber Oscar Münsterberg beschrieben. Mit Vortrag und Lesung wird die Publikation am 4. Dezember 2017 erstmalig präsentiert. Nähere Informationen werden demnächst bekannt gegeben.