Für Autor*innen

Für Autor*innen bietet das Literaturbüro OWL verschiedene Fortbildungsmöglichkeiten in Theorie und Praxis sowie individuelle Beratung bei Fragen rund um den analogen und digitalen Literaturbetrieb. Die Erstellung von Textgutachten und Herausgabe fremder Texte zählen nicht zu den Leistungen des Literaturbüros OWL.

‹Wie kann ich meinen Text veröffentlichen?›

… ist wohl eine der meistgestellten Fragen, mit denen Autor*innen sich an das Literaturbüro OWL wenden. Ein Erfolgsrezept können wir Ihnen leider auch nicht bieten, aber sicherlich mit einigen Hinweisen ein wenig weiterhelfen. Und vielleicht können wir Ihnen mit folgenden Punkten bereits Fragen beantworten und Anregungen für das weitere Vorgehen geben:

Testleser*in

Lassen Sie Ihren Text von einer neutralen Person lesen, von der Sie eine offene Kritik erwarten und auch annehmen können.

Gutachten

Es lohnt sich, sich vor dem (manchmal schwierigen und langen) Weg der Verlagssuche ein Textgutachten von einem Profi einzuholen und damit an seinem Text zu feilen. Ein*e Lektor*in lässt sich z. B. über den Verband der freien Lektor*innen finden: www.vfll.de.

Verlagsauswahl

Die Frage, bei welchen Verlagen Sie sich bewerben, können Sie am besten selbst beantworten. Zu welchem Verlagsprofil passt Ihr Text? Bevor Sie stundenlang im Internet surfen, gehen Sie z. B. in die Buchhandlung Ihres Vertrauens und schauen Sie, wo ähnliche Titel verlegt werden oder sprechen Sie mit der*dem Buchhändler*in, beschreiben Sie ihr*ihm Ihr Projekt und vielleicht kann er*sie Ihnen mögliche Verlage nennen.

Verlagsansprache

Informieren Sie sich im Internet über das Verlagsprofil und ob und wie Verlage unaufgeforderte Bewerbungen erhalten möchten und wer Ansprechpartner*in ist. Neben den zumeist geforderten Exposés und Textproben schreiben Sie einen kurzen Brief, in dem Sie auf den Punkt bringen, warum Ihr Text zu eben diesem Verlag passt und stellen Sie sich selbst kurz mit den Aspekten vor, die für Ihr Buchprojekt relevant sind.

Agentur oder Verlag

Sie sollten sich nicht erst dann entscheiden, sich an eine Literaturagentur zu wenden, wenn Sie Ihre Verlagssuche bereits erfolglos durchgeführt haben – die Agenturen möchten natürlich nicht den zweiten Aufwasch bereits abgelehnter Manuskripte machen. Eine Liste mit deutschsprachigen Literaturagenturen finden Sie unter www.text-manufaktur.de/agenturliste.html. Auch bei einer Agentur muss man sich bewerben, die Modalitäten sind den jeweiligen Internetseiten zu entnehmen.

E-Book

Das digitale Buch kann eine Alternative zum gedruckten Buch sein. Eine Veröffentlichung über Plattformen wie Tolino oder Kindle bringt aber nicht direkt Leser*innen und Erfolg mit sich und stellt noch einmal besondere Anforderungen an die Autor*innen im digitalen Literaturbetrieb. Im Rahmen der Reihe Orientierung im Literaturbetrieb hat Wolfgang Tischer 2018 einen Vortrag über das E-Book gehalten, einen Mitschnitt des Vortrags als MP3 können Sie hier hören: www.literaturcafe.de/e-book-und-self-publishing-alles-was-sie-wissen-muessen-mitschnitt-als-mp3/  

Selfpublishing

Ein Buch über eine Selfpublishing-Plattform auf den Markt zu bringen, erspart Ihnen die aufwendige Verlagssuche. Aber bedenken Sie, dass Sie dabei die Aufgaben eines Verlages (Lektorat, Covergestaltung, Titelsuche etc.) selbst übernehmen oder sich hinzukaufen müssen und dass das fertige Buch zwar eine ISBN-Nummer hat, aber noch lange nicht seine Leser*innen erreicht hat.

Druckkostenzuschussverlag

Lassen Sie die Finger von sogenannten Druckkostenzuschussverlagen! Beim Selfpublishing zahlen Sie für die Produktionskosten oder genau definierte Zusatzleistungen. Wenn Sie jedoch mehrere Tausende Euro an einen Verlag zahlen sollen, damit dieser Ihr Buch herausbringt und vermarktet, seien Sie vorsichtig. Ein seriöser Verlag nimmt Ihr Buch nur in sein Programm auf, wenn er überzeugt davon ist, dass er damit Geld verdienen kann und Sie erhalten Ihr anteiliges Honorar und müssen nicht draufzahlen. 

Weitermachen!

Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn Sie auch die eine oder andere Absage erhalten und bewahren Sie sich Ihre Freude am Schreiben!

Für eine persönliche Beratung können Sie uns auch gerne anrufen oder uns Ihre Frage per E-Mail zukommen lassen; Ansprechpartnerin ist Charlotte Tappmeier, Sie erreichen sie unter 05231-30 80 20 bzw. tappmeier@literaturbuero-owl.de.


Ausschreibungen

Künstlerische Leitung gesucht!

Das Literaturbüro OWL sucht eine neue künstlerische Leitung. Nähere Informationen zur Ausschreibung »Auswahl einer Künstlerischen Leitung einschl. Erstellung einer künstlerischen Konzeption für den Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe in Detmold e.V. « sowie zum Bewerbungsverfahren finden Sie … mehr

veröffentlicht vor 4 Monaten


Regionale Autor*innengruppen

Die Europäische Autorenvereinigung »Die Kogge« gehört zu den ältesten Autorenvereinigungen. Sie ist zudem die einzige internationale Autorenvereinigung im deutschsprachigen Raum mit Verkehrssprache Deutsch. Ihre Mitglieder sollen Werke in deutscher Sprache oder in Übersetzung in die deutsche Sprache veröffentlicht haben. Der »Europäische Gedanke« der Literatur über Grenzen hinweg ist dabei heute zum zentralen Motiv der Arbeit der Kogge geworden.

Aufnahmemodalitäten und ausführliche Informationen auf: https://www.diekogge.com/

Ansprechperson: Marcus Neuert, 0170-4732292, diekogge-stein@gmx.de
Termine:
Ort: Minden

Die Herforder Autor*innengruppe ist ein Verbund von Autor*innen mit aktuellem oder ehemaligem Wohnsitz im Herforder Kreis. Die Gruppe gibt Lesungen, deren Spektrum vom historischen Kriminalroman bis zu bildhafter Lyrik reicht.

Ansprechperson: Christiane Zeides, 0162- 1967059, christine.zeides@charite.de
Termine:
Ort:

Die Lesebühne Minden ist ein lockerer Zusammenschluss von Autor*innen aus der Region Minden. In monatlichen Probenabenden wird – meist selbst verfasste – Prosa und Lyrik vorgelesen, das Vortragen geübt oder Lesungen geplant.

Autor*innen jeden Alters und jeder Stilrichtung sind willkommen. Wenn Sie selbst einmal einen Text lesen wollen, ob in kleiner Runde, oder auf der Bühne, schauen Sie vorbei. Die regelmäßig stattfindenden Probenabende sind für alle Besucher*innen offen.

Weitere Informationen auf: https://lesebuehneminden.jimdofree.com/

Ansprechperson: Richard Erren, richard.erren@freenet.de
Termine: jeder 4. Dienstag im Monat, 19 Uhr
Ort: Stadtbibliothek Minden, Königswall 99, 32423 Minden

Das Literaturmagazin »Tentakel« ist ein Forum für Literatur und übersetzte Literatur, die in Ostwestfalen entstanden ist. Das Magazin erscheint dreimal im Jahr. Veröffentlicht werden Lyrik, Prosa und Übersetzungen.

Sie haben Interesse, in der »Tentakel« zu veröffentlichen? Reichen Sie gerne per Mail (redaktion_tentakel@yahoo.de) einen Probetext ein: Prosa max. 7000 Zeichen, Gedichte bitte in einer Datei zusammenfassen. Kurzbiografie samt Wohnortvermerk.

Nähere Informationen: https://www.matthias-bronisch.de/tentakel-literaturmagazin/

Ansprechperson: Matthias Bronisch, 0521-205399, redaktion_tentakel@yahoo.de
Termine:
Ort: Tentakel, Reichenberger Str. 22d, 33605 Bielefeld

Der Löhner Autorentreff ist eine offene Gruppe für Autoren aus Löhne und Umgebung. Angesprochen sind Menschen jeden Alters. Die Gruppe ist allen Genres gegenüber offen und veranstaltet 2-mal im Jahr eine Lesung in Kooperation mit der Stadtbücherei Löhne. Jeder und jede, der/die gerne schreibt, findet hier eine kreative Plattform, um sich auszuprobieren, um zu lesen, zuzuhören und um die Texte miteinander zu besprechen.

Ansprechperson: Rosemarie Saaksmeier und Herta Büschenfeld, 05732 / 100 304, loehnerart@googlemail.com
Termine: jeder 3. Montag im Monat, 18.00 Uhr
Ort: Stadtbücherei Löhne, Alte Bünder Str. 6, 32584 Löhne

Hier fehlt etwas? Gerne können Sie uns weitere Autor*innengruppen per E-Mail an info@literaturbuero-owl.de senden.