Die Autorin Anne Rabe ist mit ihrem – für den Deutschen Buchpreis 2023 nominierten – Roman »Die Möglichkeit von Glück« in Lesung und Gespräch zu erleben.

Anne Rabe beschreibt in ihrem Roman eine Kindheit an der ostdeutschen Peripherie, ein Aufwachsen im Chaos der Wende- und Nachwendezeit, die Eskalation der Gewalt der 1990er Jahre. Durch eine hellsichtige Analyse und eine hochemotional erzählte Familiengeschichte gelingt ihr damit ein aufrüttelnder, literarisch kraftvoller Beitrag zu aktuellen Debatten über die Ursprünge von Gewalt und Menschenfeindlichkeit.

Stine kommt Mitte der 80er Jahre in einer Kleinstadt an der ostdeutschen Ostsee zur Welt. Sie ist ein Kind der Wende. Um den Systemwechsel in der DDR zu begreifen, ist sie zu jung, doch die vielschichtigen ideologischen Prägungen ihrer Familie schreiben sich in die heranwachsende Generation fort. Während ihre Verwandten die untergegangene Welt hinter einem undurchdringlichen Schweigen verstecken, brechen bei Stine Fragen auf, die sich nicht länger verdrängen lassen.

Karten können hier über die Webseite erworben werden sowie in der Detmolder Buchhandlung Kafka & Co, Krumme Str. 8, 32756 Detmold.

Anne Rabe

An diesem Abend trifft sich die Autorin Elina Penner mit rund 20 Leser*innen und tauscht sich mit ihnen in einem moderierten Gespräch über ihr Buch »Migrantenmutti« aus.

Es wird also keine klassische Lesung stattfinden, sondern ein Gedankenaustausch mit dem Publikum, ein Gespräch auf Augenhöhe. Hier dürfen in lockerer Atmosphäre Fragen gestellt, Antworten diskutiert und Impulse ausgesprochen werden. Zuhören ist natürlich ebenfalls gewünscht. Penner zeigt in ihren Roman »Migrantenmutti« auf, wie satirisch und politisch Elternschaft aussehen kann oder kurz gesagt: das Leben. Es geht zunächst um kleine und große Dinge aus dem Alltag: den Kauf eines Schulranzens, das Sitzenbleiben der Kinder am Tisch nach dem Essen oder um Medienkonsum. Dinge, die von Eltern mit Migrationshintergrund, Alleinerziehenden oder Eltern aus der sogenannten »Arbeiterschicht« anders gehandhabt werden als von angeblich »bessergestellten« Pendants. Ein Buch, welches mit liebevollen Klischees, schwarzem Humor und kluger Sprache eine zarte Annäherung für alle versucht.

Und so funktioniert der Abend: Nicht nur die Autorin wird den Roman mitbringen, sondern auch die Teilnehmer*innen selbst. Denn ohne das Buch gelesen zu haben, oder zumindest ein Eindruck davon gewonnen zu haben, kann kein Gespräch stattfinden. Für den Kauf und das Lesen sind die Besucher*innen selbst verantwortlich, für alles andere ist gesorgt. Durch den Abend führt ein*e Moderator*in.

Karten können hier über die Webseite erworben werden sowie in der Detmolder Buchhandlung Kafka & Co, Krumme Str. 8, 32756 Detmold.

Elina Penner

Bei der LitParty gibt es frisch geschriebene Texte und Livemusik. Es wechseln sich Geschichten, die von ihren Autor*innen gelesen werden, mit live gespielten Songs ab. Text, Lied, Text, Lied …

Die Texte entstehen erst kurz bevor sie auf die Bühne gebracht werden: am Veranstaltungstag selbst schreiben sich vier Schriftsteller*innen in zwei Runden sprichwörtlich die Finger wund. Dabei können sie fast alles schreiben, was und wie sie wollen. Es gibt es nur zwei unumstößliche Regeln: alle vier Schreibenden nehmen irgendwie Bezug auf einen von ihnen selbst erdachten point of interest und jeder Text muss auf den Titel des auf ihn folgenden Liedes enden. Denn der Song wird abends dann ja direkt von einer Band gespielt und wer mag, tanzt mit!

Das Konzept, bekannt als bal littéraire, wurde in Frankreich erfunden und hat sich dort in Rekordzeit an Theatern und auf Festivals verbreitet. Auf London, Rom und Madrid folgte 2010 der erste deutsche bal in Bonn und nun seit ein paar Jahren auch in Paderborn.

Die mitwirkenden Künstler*innen werden im im März bekannt gegeben. Der Eintritt ist frei. • Einlass ist ab 19.30 Uhr. • Kommt vorbei!

29. Januar 2024

Ganz schön menschlich

Die Schauspieler*innen ChrisTine Urspruch und Tom Jacobs lesen Texte von und über Künstliche Intelligenz. Die Lesungen werden von KI-gestützten Kompositionen des DJ und Beat-Produzenten Cut Spencer begleitet.

Wird von Künstlicher Intelligenz gesprochen, dann spaltet sich die Gesellschaftsmeinung mindestens in zwei Lager – und das nicht erst seit dem Aufkommen des omnipräsenten Tools ChatGPT. Für die einen sind die digitalen Entwicklungen ein bedeutender Schritt in die Zukunft und verheißen eine innovative Wegweisung, auch in Sachen Kunst. Für die anderen ploppt unwillkürlich der Gedanke an eine Welt auf, in der die Menschen von Maschinen bestimmt und gesteuert werden. Während Letztere mit der KI-Entwicklung häufig auch gleichzeitig den Untergang des Abend- und Morgenlandes beschwören, wird Ersteren vorgeworfen, sehenden Auges und viel zu gutgläubig zu Sklav*innen des digitalen Fortschritts zu werden. Diese unterschiedlichen Perspektiven finden sich auch in der Literatur und kommen an dem Abend im Alten Wartesaal zu Wort.

Eröffnet wird die Veranstaltung mit einer der ersten Erwähnungen von Maschinenintelligenz in der Literatur: bereits 1872 beschreibt Samuel Butler in seinem satirischen Roman »Erewhon« ein fiktives Land, in dem sich die Menschen vor Maschinen jeglicher Art fürchten, da sie ein Bewusstsein entwickeln und die Menschheit als dominierende Spezies ablösen könnten. Der zweite Text wird mit Chat GPT eigens für die Lesung geschrieben: mit künstlicher Intelligenz entsteht eine Fortsetzung des ca. 150jährigen Romans. Haben die Maschinen tatsächlich die Kontrolle in Erewhon übernommen und was wurde aus dem Protagonisten Higgs nach seiner Flucht im Heißluftballon? In dem dritten Text der Veranstaltung geht der Blick in die Zukunft: Die Kurzgeschichte »Ich bin dein Mensch« von Emma Braslavsky aus dem Jahr 2017 thematisiert Möglichkeiten und Grenzen der Liebe zu Beziehungs-Hubots in der (vielleicht nicht allzu) fernen Zukunft.

Tom Jacobs

ChrisTine Urspruch

DJ Cut Spencer

Die Schauspieler*innen ChrisTine Urspruch und Tom Jacobs lesen Texte von und über Künstliche Intelligenz. Die Lesungen werden von KI-gestützten Kompositionen des DJ und Beat-Produzenten Cut Spencer begleitet.

Wird von Künstlicher Intelligenz gesprochen, dann spaltet sich die Gesellschaftsmeinung mindestens in zwei Lager – und das nicht erst seit dem Aufkommen des omnipräsenten Tools ChatGPT. Für die einen sind die digitalen Entwicklungen ein bedeutender Schritt in die Zukunft und verheißen eine innovative Wegweisung, auch in Sachen Kunst. Für die anderen ploppt unwillkürlich der Gedanke an eine Welt auf, in der die Menschen von Maschinen bestimmt und gesteuert werden. Während Letztere mit der KI-Entwicklung häufig auch gleichzeitig den Untergang des Abend- und Morgenlandes beschwören, wird Ersteren vorgeworfen, sehenden Auges und viel zu gutgläubig zu Sklav*innen des digitalen Fortschritts zu werden. Diese unterschiedlichen Perspektiven finden sich auch in der Literatur und kommen an dem Abend im Alten Wartesaal zu Wort.

Eröffnet wird die Veranstaltung mit einer der ersten Erwähnungen von Maschinenintelligenz in der Literatur: bereits 1872 beschreibt Samuel Butler in seinem satirischen Roman »Erewhon« ein fiktives Land, in dem sich die Menschen vor Maschinen jeglicher Art fürchten, da sie ein Bewusstsein entwickeln und die Menschheit als dominierende Spezies ablösen könnten. Der zweite Text wird mit Chat GPT eigens für die Lesung geschrieben: mit künstlicher Intelligenz entsteht eine Fortsetzung des ca. 150jährigen Romans. Haben die Maschinen tatsächlich die Kontrolle in Erewhon übernommen und was wurde aus dem Protagonisten Higgs nach seiner Flucht im Heißluftballon? In dem dritten Text der Veranstaltung geht der Blick in die Zukunft: Die Kurzgeschichte »Ich bin dein Mensch« von Emma Braslavsky aus dem Jahr 2017 thematisiert Möglichkeiten und Grenzen der Liebe zu Beziehungs-Hubots in der (vielleicht nicht allzu) fernen Zukunft.

Tom Jacobs

ChrisTine Urspruch

DJ Cut Spencer

24. Januar 2024

LiTOPIA: Luisa Neubauer

Luisa Neubauer ist das bekannteste Gesicht der deutschen Fridays for Future-Bewegung und gilt als eine der prominentesten Vertreterinnen der deutschen Klimabewegung.

Im Jahr 2021 gewannen sie und andere das bahnbrechende Verfassungsgerichtsurteil »Neubauer vs. Deutschland« gegen die deutsche Regierung im Kampf für politische Klimaschutzmaßnahmen. Seit fünf Jahren bringen Neubauer und die Bewegung Hunderttausende von Menschen auf die Straße.  Mit ihrem Vortrag widmet sie sich passend zum LiTOPIA-Motto den drängenden Themen unserer Zeit: Klimaschutz und Nachhaltigkeit.

Info & Anfahrt: Wir freuen uns sehr darüber, wenn die Anreise zu der Veranstaltung ganz in unserem Festivalsinn möglichst klimafreundlich erfolgt. Die Location ist gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden bzw. zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar. Helfen Sie uns gerne dabei, ein echtes Ausrufezeichen in Sachen Nachhaltigkeit zu setzen! Ein Anreiseplan zum Veranstaltungsort gibt es hier.

Im Herzen der Stadt Bielefeld, umgeben von den Zeugnissen unserer Vergangenheit, findet der Schreibworkshop für Schüler*innen »Worte für die Welt von morgen« statt, der die Brücke zur Zukunft schlägt.

Im Workshop können junge Talente unter der professionellen Anleitung von Karsten Strack ihre kreativen Fähigkeiten entdecken und schärfen. Der Workshop bietet eine Plattform, auf der Ideen zum Themengebiet Klima und Nachhaltigkeit nicht nur diskutiert, sondern auch in kraftvolle Texte verwandelt werden. Die Teilnehmenden lernen in diesem fünfstündigen Intensivkurs verschiedene literarische Techniken kennen und setzen sich kritisch sowie kreativ mit den Herausforderungen unserer Zeit auseinander.

Ziel ist es, durch Poesie und Prosa ein Bewusstsein für ökologische Themen zu schaffen und die Stimme der jungen Generation hörbar zu machen.

Der Workshop ist eine Kooperation mit dem Historischen Museum Bielefeld und stellt eine einmalige Gelegenheit dar, Geschichte und Zukunft miteinander zu verknüpfen. Die entstandenen Werke haben die Chance, im Rahmen des LiTOPIA Festivals präsentiert zu werden.

Dieser Workshop ist nicht öffentlich und richtet sich ausschließlich an eingeladene Schüler*innen.

Aus Alt mach Neu! Das Fairstival Bielefeld bietet einen Workshop an, in dem aus vermeintlichem Müll etwas Schönes entsteht.

Täglich werden weltweit 3,5 Millionen Tonnen weggeworfen. Dieser Workshop soll nicht bloß aufzeigen, welche nützlichen und ästhetischen Gegenstände aus Müll gezaubert werden können, sondern Ihr, Klein und Groß, sollt hier kreativ werden. Aus Papier, Stoffen, Plastik und weiteren Materialien könnt ihr Funktionales und Dekoratives erstellen und basteln.

In diesem Workshop sind alle interessierten Kreativen jeden Alters herzlich Willkommen. Die Materialien sind vor Ort und müssen nicht mitgebracht werden. Die neuen Gegenstände können im Anschluss nach Hause genommen werden. Der Workshop ist kostenlos.

Eine Anmeldung ist wünschenswert, aber wir freuen uns auch über spontane Besuche.

Info & Anfahrt: Wir freuen uns sehr darüber, wenn die Anreise zu der Veranstaltung ganz in unserem Festivalsinn möglichst klimafreundlich erfolgt. Die Location ist gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden bzw. zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar. Helfen Sie uns gerne dabei, ein echtes Ausrufezeichen in Sachen Nachhaltigkeit zu setzen! Ein Anreiseplan zum Veranstaltungsort gibt es hier.

Die Temperaturen steigen jedes Jahr, Jeff Bezos fliegt ins All, und für den Unterricht oder den Einkauf müssen wir nicht mehr das Haus verlassen. Gerade passiert viel – klimatologisch, technologisch und gesellschaftlich. Da stellen nicht nur die Aktivist*innen der letzten Generation die Frage, wie die Welt in Zukunft aussehen wird.

In der Schreibwerkstatt »Zukünfte« werden wir unseren Bildern, Ideen und Erwartungen an die Zukunft nachgehen. Wir werden spekulieren, was sein könnte, und auf dem Papier schreibend über Möglichkeiten und Erwartbares nachdenken. Besonders spannend wird es, wenn wir dabei die konkrete Umwelt und Zusammenhänge, die wir kennen, ins Auge fassen: Wie könnte Bielefeld in 50 Jahren aussehen? Gibt es dann die Flüsse und Wälder noch, die uns umgeben? In der Werkstatt werden verschiedene Textformen ausprobiert, dabei können Manifeste für gegenwärtiges Handeln oder erste Entwürfe für Science-Fiction-Romane entstehen – im gemeinsamen Nachdenken, Diskutieren und Schreiben versuchen wir, die Zukunft in unsere Gegenwart zu holen.

In der Schreibwerkstatt sind sowohl erfahrene Schreiber*innen als auch interessierte Schreiber*innen herzlich Willkommen. Das Angebot ist kostenlos, eine Anmeldung ist jedoch wünschenswert.

Info & Anfahrt: Wir freuen uns sehr darüber, wenn die Anreise zu der Veranstaltung ganz in unserem Festivalsinn möglichst klimafreundlich erfolgt. Die Location ist gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden bzw. zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar. Helfen Sie uns gerne dabei, ein echtes Ausrufezeichen in Sachen Nachhaltigkeit zu setzen! Ein Anreiseplan zum Veranstaltungsort gibt es hier.

In Büchern steckt eine ganze Welt. Manche Bücher behält man ein Leben lang, andere werden weitergegeben. Bevor ein Buch aber im Papierupcycling landet, kann man noch was Schönes draus machen!

Von Groß bis Klein sind alle herzlich eingeladen, in diesem Workshop kreativ zu werden und ein Buch individuell zu verwandeln.

Mit Unterstützung der Designerin Dorothée von Rosenberg entstehen hier Upcycling- Objekte mit persönlicher Handschrift. Ob einfache Faltobjekte, Blumen aus Papier oder ein Zirkuszelt, hier findest du Angebote für Verwandlungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden

Der Workshop ist kostenlos. Eine Anmeldung ist wünschenswert, aber wir freuen uns auch über spontane Besuche.

Info & Anfahrt: Wir freuen uns sehr darüber, wenn die Anreise zu der Veranstaltung ganz in unserem Festivalsinn möglichst klimafreundlich erfolgt. Die Location ist gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden bzw. zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar. Helfen Sie uns gerne dabei, ein echtes Ausrufezeichen in Sachen Nachhaltigkeit zu setzen! Ein Anreiseplan zum Veranstaltungsort gibt es hier.

In dem inklusiven Workshop »Die Welt des Kreativen Schreiben« werden Geschichten zum Leben erweckt!

Der Dach e.V., ein Verein für psychosoziale Hilfen, und das Literaturbüro OWL laden zu einem literarischen Abenteuer ein: an vier aufeinanderfolgenden Montagen haben Teilnehmende die Möglichkeit unter der professionellen Anleitung der Dozenten Andreas Schwier vom Dach e.V. und Karsten Strack vom Literaturbüro OWL ihre schriftstellerischen Fähigkeiten zu entdecken und weiterzuentwickeln. Egal ob Anfänger*innen oder fortgeschrittene Schreibende – alle sind herzlich willkommen!

In einer Atmosphäre der Offenheit und des gegenseitigen Respekts geht es gemeinsam auf eine Reise in die Welt der Literatur. Es gibt wertvolle Tipps zum Handwerk des Schreibens und in praktischen Übungen geht es darum, das eigene Schreiben zu erproben und zu verfeinern.

Das Highlight des Workshops bildet eine gemeinsame Abschlusslesung, bei der alle Teilnehmenden die Chance bekommen, ihre Werke einem Publikum zu präsentieren.

Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Der Workshop findet an folgenden, aufeinander aufbauenden Terminen statt: MO, 08. April 2024, MO, 15. April 2024, MO, 22. April 2024, MO, 29. April 2024 – jeweils von 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr.

Karsten Strack

Andreas Schwier

11. Januar 2024

zugetextet Präsentation

Erst wird zugetextet, dann präsentiert!

An diesem Abend stellen Studierende der Uni Paderborn im gwlb Paderborn ihre Textergebnisse aus dem vorhergehenden Schreibworkshop mit Karsten Strack vor. Hier konnte wer Lust hatte, sich unter fachkundiger Leitung am eigenen literarischen Text versuchen – egal ob mit oder ohne Vorkenntnissen im literarischen Schreiben, ob im Slam, der Lyrik oder der kurzen Prosa.

Man darf gespannt sein – es wird bestimmt ein abwechslungsreicher, kurzweiliger Abend!

Der Eintritt ist frei. Kommt einfach vorbei!

Wir optimieren unsere Webseite mit Cookies

Diese Webseite verwendet Tools und Funktionen, die unter Umständen Cookies im Browser Ihres Gerätes speichern. Nähere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

  • Standard
    Wesentliche Services und Funktionen
  • Komfort
    Ermöglicht Komfortfunktionen dieser Webseite (beispielsweise die Darstellung von Videoinhalten (Youtube, Vimeo) oder die Ortung durch Google Maps)
  • Performance
    Zur Optimierung des Usererlebnisses durch die Erfassung und Auswertung des Besuchsverhaltens.
  • Marketing
    Einsatz von Tools und Diensten zur Erfolgsmessung von Marketing-Maßnahmen und / oder Werbung.